Neugierig auf Kinder- und Jugendbücher?

 

Das Bücher-Medien-Magazin

 HITS für KIDS 43

 Das Magazin des Buchhandles und der Verlage. 

Mit 120 Rezensionen zu den Neuerscheinungen des Bücherherbstes 2014.


 

 

21 Jahre Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS!

Ein Kompendium empfehlenswerter Kinder- und Jugendliteratur.

  

HITS für KIDS 43 – die neue Ausgabe! – JETZT bei Ihrem Buchhändler!

 

 

www.hitsfuerkids.de

 

Bezug von Einzelheften:

 

Die Printausgabe von HITS für KIDS erhalten Sie in 2.500 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. HITS für KIDS erscheint zweimal im Jahr, zur Buchmesse Leipzig im Frühjahr und zur Buchmesse Frankfurt/Main im Herbst, mit Empfehlungen zu Kinder- und Jugendbüchern und zu Hörbüchern.

 

Versand von Einzelheften nur innerhalb von Deutschland:

 

Gegen Briefmarken (2mal 0,58 Euro und 1mal 1,45 Euro für Porto) über Verlag HITS für KIDS, Mainstraße 2, D-65462 Ginsheim-Gustavsburg. Mail: redaktion@hitsfuerkids.de

 

Für Buchhändler: Sie erhalten das Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS  ab 100 Ex. über Ihren Kundenbetreuer oder direkt im Vertrieb von KNV. Mail: vertrieb@knv.de

 

 

Vorlesezeit ist ein Geschenk!

Unsere Buchempfehlungen

 

Minus macht Kinder glücklich

Ute Krause (Text u. Ill.): Minus Drei wünscht sich ein Haustier

Eines stellt Mama Drei sofort klar: Ein Haustier kommt nicht in die Höhle! Daher bietet der Dino-Junge Minus Drei seine Dienste an: „washen, flegen, spazirn geen“. Nach einem aufregenden Tag, an dem er T.R. ins Bad lockt und mit Topsi im Sumpf landet, mag er nicht mal mehr einen Urfisch. Aber seine Eltern haben eine Überraschung für ihn!

Ute Krause hat ein witziges Buch geschaffen, das alle Kinder entzückt, die mit qualitätsvollen Bilderbüchern aufgewachsenen sind und nun ein ebenso niveauvolles Selbstlesebuch suchen. Das soll weder langweilen, noch mit didaktischen Raffinessen nerven. Es soll einfach gut erzählt und illustriert sein. Voila! „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ bietet das perfekte Zusammenspiel von verdichtetem Text und erzählstarken Bildern. Wer sich darauf einlässt, findet darin viel Esprit und eine würzige Prise Nachdenklichkeit. Ab 6 J.

Monika Trapp, Buchhändlern, Ginsheim-Gustavsburg

 

Einfach elefantös!

Oliver Scherz (Text) und Barbara Scholz (Ill.): Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika

Ist eine Geschichte so spannend, dass sie das Herz schneller pochen lässt, und gleichzeitig so verschmitzt, dass sie ein Lächeln auf die Lippen zaubert, dann hat der Autor alles richtig gemacht. Oliver Scherz ist solch eine Geschichte gelungen. Schon der Anfang seines Buchs „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ lässt ein großes Abenteuer erahnen: Als mitten in der Nacht ein Elefant an das Fenster von Joscha und Marie klopft, sind Mut und Einfallsreichtum gefragt. Der Dickhäuter ist aus dem Zoo ausgebrochen und sehnt sich zurück nach Afrika. Die drei machen sich auf den Weg, der so einige Überraschungen bereit hält!

Das Vorlesebuch ist zugleich ein Buch zum Anschauen. Nahezu jede Seite ist bebildert mit erzählstarken, teils großformatigen und aufwändig gemalten Farb-Illustrationen von Barbara Scholz. Für Kinder ab sechs Jahren!

Katharina Alexander, freie Redakteurin, Wiesbaden

 

Plädoyer für Respekt und Toleranz

Luis Sepúlveda (Text) und Sabine Wilharm (Ill.): Wie der Kater und die Maus trotzdem Freunde wurden

Die Geschichte ist einfach erzählt: Max und sein Kater Mix kennen sich seit Kindertagen und werden zusammen groß. Max wird erwachsen und die beiden ziehen in eine eigene Wohnung. Dort lernt Mix, inzwischen ein betagter und blinder Kater, die mexikanische Maus Mex kennen. Zwischen den beiden entsteht eine wunderbare Freundschaft.

Wie der Kater und die Maus trotzdem Freunde wurden“ besticht durch seine Gestaltung. Den von Luis Sepúlveda feinfühlig, humorvoll verfassten Text umrahmen und unterstreichen Sabine Wilharms Illustrationen perfekt. In spannenden Draufsichten erleben wir die Abenteuer des Katers aus seiner Perspektive. Jedes Kapitel beendet ein kluges Zitat: „Wenn Freunde zusammenhalten, sind sie unbesiegbar.“ Zum Vorlesen und Genießen ab fünf Jahren, zum Selberlesen, zum Verschenken an alle Katzenmenschen und für Liebhaber schöner Bücher.

Maike Knoff, Buchändlerin, Wentorf

 

Mast- und Schotbruch!

Kirsten Boie (Text) und  Barbara Scholz (Ill.): Leinen los, Seeräubermoses!

Dunnerlittchen, so kann man sich täuschen! Nachdem Seeräuberin Moses den Blutrubin dem König zurückgebracht, schien sich alles zum Besten zu wenden. Sie wurde Prinzessin, die Seeräuber sesshaft und alles war gut. Nun wird der Blutrubin gestohlen und obendrein eine andere als echte Prinzessin vorgestellt. Moses flüchtet zurück zu ihren Freunden. Lange bleiben die nicht tatenlos, bald heißt es auf der „Wüsten Walli“: Hisst die Segel! Leinen los, Seeräubermoses! Auf zu Ubbo Wutwalle! Und das ist noch längst nicht das ganze Garn, das Kirsten Boie da spinnt.

Piraten sind ein klassisches „Jungenthema“, doch hier werden keine Rollenklischees bedient. Gespickt mit allerlei Flüchen aus den friesischen Gefilden, sind die Dialoge einfach nur köstlich vorzulesen. Zum Zuhör-Genuss für alle ab sechs Jahren. Oder später zum Selberlesen. Für Mädchen wie Jungs!

Holger Braunweiler, Buchhändler, Mannheim

 

Freunde, wir werden reich!

Helme Heine und Gisela von Radowitz: Freunde Die Schatzsuche

Fantasie ist mächtiger als der Bizeps! Und es braucht nur eine alte Schatzkarte, um loszuziehen und vom Reichtum zu träumen. Johnny Mauser, Franz von Hahn und das Schwein Waldemar bezwingen bei ihrer Schatzsuche die schier unüberwindlichen Hindernisse mit tollen Ideen und Spiellust an Stelle von Gewalt. Gegen so viel Solidarität und Lebenslust kommt selbst der gemeine Eber Horst nicht an, der die Tiere auf Mullewapp zu terrorisieren versucht, solange die drei Freunde unterwegs sind.

Freunde – Die Schatzsuche“ ist der erste Roman um die drei, die immer zusammenhalten: Johnny hat Köpfchen und gibt nie auf, der dicke Waldemar ist stark und Franz von Hahn kann fliegen. Nach wie vor ist deren Lebenseinstellung ein großartiges Vorbild. Vergnügt erzählt von Gisela von Radowitz und Helme Heine, der die herrlich leicht wirkenden Aquarellbilder beisteuert. Ab 6 J.

Stephanie von Selchow, Journalistin, Frankfurt/Main

 

Hier kommt Minitou!

Sandra Grimm (Text) und Susanne Szesny (Ill.): Minitou Der große Indianer

Ein eigenes Pferd! Lebhaft träumt Minitou davon. Bevor er ein wildes Pferd zähmen kann, muss er noch viel üben, meint der Medizinmann: Anschleichen, mit Pfeil und Bogen umgehen, Spuren lesen. Aber dieses Wiehern erkennt Minitou sofort: „Hihiii!“ Ein Fohlen braucht Hilfe! Gemeinsam mit dem Mädchen Anila besteht „Minitou – Der große Indianer“ ein aufregendes Abenteuer.

Eingebettet in eine Freundschaftsgeschichte erzählt Sandra Grimm vom ursprünglichen Leben der Indianer in der nordamerikanischen Prärie. Susanne Szesny bebildert die Szenen mit ihren lebhaften Illustrationen. Sofort schließen Kinder den mutigen Minitou ins Herz und tragen gerne sein Freundschaftsband, das dem Buch beiliegt. Zum Einsatz in Vor- und Grundschule gibt es Hinweise unter www.carlsen.de. Insgesamt: zugewandt, kenntnisreich und durchdacht! Weitere Bände werden folgen. Ab 5 J.

Sina Schneider, Bibliothekarin, Wiesbaden

 

Ein neues Erdmännchenabenteuer

Julia Boehme (Text) und Julia Ginsbach (Ill.): Tafiti und das Riesenbaby

Der Boden zittert. Ein Erdbeben? Nein! Die Elefanten trampeln durch Omas Gemüsegarten. Zurück bleibt ein einsames kleines Elefantenbaby. Ohne zu zögern nehmen Erdmännchen Tafiti und sein Freund Pinsel es in ihre Obhut und suchen in der Savanne nach seiner Herde. Zum Glück helfen die kurzsichtige Giraffe Gina und das Erdferkel Kukukifuku. Wird es ihnen gelingen, das Kleine wieder mit seiner Mutter zusammenzubringen?

„Tafiti und das Riesenbaby“ ist das dritte Abenteuer um die sympathischen Helden Tafiti und Pinsel. Es handelt wieder von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und ungewöhnlichen Problemlösungen. Originelle Figuren wie der lispelnde Löwe oder der vegetarische Adler sowie Julia Ginsbachs mit viel Liebe zum Detail gestalteten Zeichnungen machen die Freude am Lesen komplett. Zum Vorlesen ab fünf und zum Selberlesen ab acht Jahren.

Carmen Rapp, Buchhändlerin, Gernsbach

 

Ninni ist eine Diebin!

Rose Lagercrantz (Text) und Susanne Göhlich (Ill.): Das Geburtstagskind

Hat Ninni wirklich gestohlen? Ja, denken alle. Was ist nur geschehen? Bald wird Ninni sieben. Endlich darf sie Ebba besuchen, die einen echten Eisbären auf dem Fußboden liegen hat. Doch Schlimmes passiert: Ebbas goldener Schmuckanhänger verschwindet. Eben noch hatte Ninni ihn in der Hand; jetzt weiß sie nicht mehr, was sich abgespielt hat. Sie findet keine Antworten auf die vielen Fragen. Dies alles überschattet ihren Geburtstag. So richtig freuen kann sie sich nicht. Am Abend ihres Geburtstages jedoch – oh Wunder – klärt sich alles auf!

Rose Lagercrantz schreibt authentisch und auf Augenhöhe über Ninnis Ängste und Nöte. Auch das Verhalten ihrer Mitmenschen bekommt in wenigen Worten Gestalt. Dazu passen Susanne Göhlichs schnörkellose Illustrationen, die die Gefühlslagen auf den Punkt bringen. Eine wunderbare Geschichte. Ab 6 J.

Cornelia Krummrich, Buchhändlerin, Erfurt

 

 

Alle Rezensionen zuerst abgedruckt in „Bücher-Medien-Megazin HITS für KIDS“, Ausgabe 2014.
Copyright beim Verlag: HITS für KIDS GmbH, 65462 Ginsheim-Gustavsburg, redaktion@hitsfuerkids.de, www.hitsfuerkids.de. ViSP: Hans J. Jansen. 

 

 

Voller Tatendrang und Lust

Ben und Mia haben das Plakat entdeckt: Ein Seifenkistenrennen wird angekündigt. Ben hat die Idee, dafür eine eigene Seifenkiste zu bauen. Mia ist sofort dabei. Gemeinsam überlegen sie, wie die Seifenkiste aussehen könnte und skizzieren Entwürfe. Jetzt muss aber das Material her. Jan hat alles Mögliche in seiner Garage, da werden sie wohl das Notwendige finden. Doch Jan schickt die Kinder weiter zum Schreiner. Denn sie brauchen zunächst einmal ein Brett. Die beiden fegen die Schreinerei sauber und bezahlen damit das Holz. Auch beim Schlosser, in der Gärtnerei und im Laden von Mias Eltern bieten sie ihre Hilfsdienste an. Dafür erhalten sie Räder und Kisten für Kühlerhaube und Fahrersitz – und vor allem Hilfe beim Zusammenbauen.

Doro Göbel und Peter Knorr zeigen mit comicartigen, erzählstarken Zeichnungen im Stil der „ligne claire“, welchen Spaß Mia und ihr Freund Ben beim Zeichnen, Basteln, Zusammenschrauben und Anmalen haben. Und wie auch die Erwachsenen begeistert mittun. Die schönste Seifenkiste der Welt geht schließlich als Nummer 47 an den Start!

Hans J. Jansen

 

 

 

Mitmachen und gewinnen!

23 Jahre lang, bis 1971, förderte die Adam Opel AG Seifenkistenrennen. Hans J. Jansen, der Herausgeber von HITS für KIDS, erinnert sich an diese bundesweite Aktion. Jetzt ruft HITS für KIDS zusammen mit der Adam Opel AG zum Wettbewerb „Wer baut die schönste Seifenkiste der Welt“ auf. Zu gewinnen gibt es:

fünf „Little Adam Bobbycar“

Lassen Sie sich für Ihre Bastel- und Schraubaktion vom Bilderbuch „Die schönste Seifenkiste der Welt“ anregen (s.o.).

Teilnahmebedingungen: Eine Gruppe von Kindern und Erwachsenen baut zusammen eine neue Seifenkiste und dokumentiert den Fortgang und das Ergebnis mit aussagekräftigen Fotos.

Diese gehen bis zum 31.12.2014 an:

Redaktion HITS für KIDS

Stichwort: „Seifenkiste“

Mainstr. 2

65462 Ginsheim-Gustavsburg

Die fünf schönsten Seifenkisten werden prämiert. Zur Jury gehören Doro Göbel und Peter Knorr, Ulrich Weber, Adam Opel AG, und Monika Trapp, HITS für KIDS.

In der Herbst-Ausgabe HITS für KIDS 43 werden wir die Modelle vorstellen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da!

Montag bis Freitag
9.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Samstag
9.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Wir sind schnell

Artikel, die Sie werktags bis 16.30 Uhr bei uns bestellen, können Sie am nächsten Tag ab 10 Uhr bei uns abholen, sofern es sich um lieferbare Titel unseres Großhändlers handelt.

Telefonische Bestellungen zum nächsten Tag bis 16.30 Uhr unter 040-6031286